Große Nachfrage treibt Gebrauchtwagenpreise in die Höhe

Wer sich momentan einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, muss etwas mehr Geld dafür ausgeben, als noch vor einem Jahr.



mobile.de - Deutschlands größter Fahrzeugmarkt

 

Die Internet-Autobörse mobile.de hat in einer Auswertung von 100.000 Inseraten für das Magazin „auto motor und sport“ festgestellt, dass die Gebrauchtwagenpreise Ende des Jahres 2011 in fast allen Fahrzeugkategorien über dem Niveau des Vorjahres liegen.

Ein Grund wird im nachlassenden Neuwagengeschäft mit Privatkunden gesehen, was die Nachfrage nach gebrauchten Autos ankurbelt und somit die Preise in die Höhe treibt.

Kleinwagen stehen aktuell ganz vorne bei den Gebrauchtwageninteressenten. Diese sind dadurch mit durchschnittlich € 9.800,- 3,1 Prozent teurer als noch vor einem Jahr. Auch stark nachgefragte Oberklassemodelle liegen mit einem Durchschnittspreis von € 50.600,- 2,3 Prozent über dem Wert von Ende 2010. In der Kompaktklasse gab es einen kleinen Anstieg von 1,5 Prozent auf durchschnittlich € 14.500,-. Die SUV-Fahrzeuge sind im Durchschnitt 4,9 Prozent günstiger als vor einem Jahr, € 29.800,-. Ebenfalls die Preise der oberen Mittelklasse sind mit € 28.400,- um rund 2,5 Prozent gesunken.

Wie diese Auswertung zeigt, sind Modelle deutscher Hersteller mit zwei Drittel aller Anfragen am häufigsten gesucht. Besonders Autos von den Marken VW, BMW, Mercedes und Audi sind für potenzielle Käufer interessant.

Die Bestseller sind VW Polo, VW Golf und der Passat, die BMW Dreier Reihe als auch der Audi A4 und der Audi A6.

Hier kommt man zum Autobörsenvergleich, dieser gewährt einen Überblick über die wichtigsten Internet Autobörsen.



Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Mittwoch, 1. Februar 2012 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben