Goodyear setzt auf umweltfreundliche Reifen-Produktion

Goodyear nutzt Ernteabfälle aus Reis für kraftstoffeffiziente Reifenprofile  

Goodyear Logo Reifen

Asche aus Reisgetreide wird zu Reifen-Silica  

Die Goodyear Tire & Rubber Company nutzt für die Entsorgung vorgesehene Reisabfälle, um kraftstoffsparende Reifen zu produzieren.

Goodyear hat bekanntgegeben, dass das  Unternehmen Asche von Reisabfällen, die zur Elektrizitätsgewinnung verbrannt wurden, als umweltfreundliche Quelle für Silica in der Reifenherstellung nutzen wird.

Das Unternehmen hat in den vergangenen zwei Jahren Silica aus Reisasche in seinem Innovation Center in Ohio getestet und herausgefunden, dass die Auswirkungen auf die Leistung gleichwertig mit traditionellen Quellmaterialien sind. Nun verhandelt Goodyear mit potenziellen Zulieferern, um Silica aus Reisabfällen für die Reifenherstellung einzukaufen.
„Asche aus Reisgetreide wird für Goodyear eine alternative Silica-Quelle sein und gleichzeitig dabei helfen, das Volumen an Reisgetreideabfällen auf Mülldeponien zu reduzieren“, sagt Joseph Zekoski, Interim Chief Technical Officer. „Das zeigt Goodyears Engagement für Innovation und Umwelt.“

Jedes Jahr werden den Vereinten Nationen zufolge weltweit 700 Millionen Tonnen Reis geerntet. Das Vernichten des Ausschusses ist dabei eine Belastung für die Umwelt. Daher werden Abfälle häufig verbrannt, um Strom herzustellen und das Aufkommen an Abfall auf Mülldeponien zu verringern.

Silica wird in Reifenprofilen mit Gummi vermischt, um das Material zu stärken und den Rollwiderstand zu verringern. Dies sorgt für höhere Kraftstoffeffizienz. Zudem hat Silica positiven Einfluss auf die Traktion auf nassem Untergrund.

„Innovationen sind bei Goodyear darauf ausgerichtet, Reifen umweltfreundlicher zu machen – beim Material, der Leistung und im Herstellungsprozess“, sagt Zekoski. „Zum Beispiel, arbeiten wir daran, Wege zu finden, um die Kraftstoffeffizienz von Reifen zu verbessern. Es ist unser Ziel, Verbrauchern mit Innovationen wie Air Maintenance Technologie (AMT) dabei zu helfen,
ihre Reifen so lange wie möglich optimal nutzen zu können. Zudem untersuchen wir erneuerbare Quellen wie Öl aus Sojabohnen, um Materialien auf Erdölbasis in Reifen ersetzen zu können.“



Kurzinformation über Goodyear

Goodyear ist einer der größten Reifenhersteller weltweit. Der Konzern beschäftigt rund 69.000 Mitarbeiter und stellt seine Produkt in 50 Standorten in 22 Ländern her. In den beiden Forschungs- und Entwicklungszentren in Akron, Ohio, und in Colmar-Berg, Luxemburg, werden modernste Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die neue Technologie- und Leistungsstandards in der Industrie setzen.

Quelle: Goodyear

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 24. September 2014 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben