Fords Türkantenschutz lässt Autofahrer hoffen

Der Türkantenschutz wirkt zwar klein ist aber ein großer Schutz. Diesen Türkantenschutz bietet Ford ab kommendem Jahr zunächst einmal im Focus in der Ausstattungslinie „Titanium“ serienmäßig an. Wenn man vom Türkantenschutz spricht, meint man eine schützende Leiste aus Kunststoff und Gummi. Das Besondere am neuen System ist seine „diskrete Art“. Dieser kommt nur dann zum Einsatz wenn er auch gebraucht wird. Somit stört er auch nicht die Optik und die Aerodynamik des Autos.

Durch das Öffnen der Fahrzeugtüren wird dieses System automatisch aktiviert. Sobald sich eine der vier Türen einen kleinen Spalt öffnet, wickelt sich die schützende Leiste durch den Federdruck in Sekundenbruchteilen um die Türenkante. Innerhalb von nur 60 Millisekunden entsteht so ein schützender Puffer. Dieser schützt vor Beschädigungen an Karosserieteilen oder am Fahrzeuglack. Laut dem Hersteller verhindert das System 90 Prozent der Schäden an den vorderen Türen und 85 Prozent an den hinteren Türen.




Wenn der Türkantenschutz das hält was er verspricht, könnte sich die Autofahrer schon mal freuen. Denn oft ist schon ein kleiner Windstoß oder eine ungeduldige Kinderhand Schuld an hässliche Lackschäden. Da die Reparaturkosten in den meisten Fällen nicht von den Versicherungen bezahlt werden, bleiben diese meist unrepariert. Und wie jeder weiß sind Parkschäden keine Seltenheit.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 26. Oktober 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben