Fiat Panda Cross will ins Gelände

Der Fiat Panda will ins Gelände und somit startet der Panda Cross nun in ganz Europa. In Deutschland ist er ab Herbst zu haben.

Mit dem Panda Cross bietet man den Kunden Offroad-Look. Der neue Fiat Panda Cross ist mit dem permanenten Vierradantrieb Torque on Demand ausgerüstet. Die maximale Steigfähigkeit liegt bei 70 Prozent, die maximale seitliche Neigung 55 Prozent. Was man jedoch noch nicht weiß, wie tief ihr in die Börse greifen müsst.

Zur Wahl stehen zwei Motoren , die beide mit serienmäßiger Start&-Stopp-Automatik ausgerüstet sind. Dazu gehört der 1,3 -Liter-4-Zylinder-Turbodiesel-16V-Multijet und der 2-Zylinder-Benziner-TwinAir-Turbo mit 0,9 Liter Hubraum. Der TwinAir -Turbo leistet 66 kW/90 PS bei 5 500 Touren und stellt ein maximales Drehmoment  von 145 Nm im Drehzahlbereich zwischen 1 900 und 3 000 min. zur Verfügung. Den Durchschnittsverbrauch gibt Fiat mit 4,9 Liter Benzin an, der CO2-Wert liegt bei 114 g CO2 pro Kilometer.

Alternative ist der Turbodiesel 1.3 16V Multijet, der 59 kW/80 PS bei 4 000 Umdrehungen pro Minute und ein maximales Drehmoment von 190 Newtonmeter bei 1 500 min. zur Verfügung stellt. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 4,7 l/100 km, was einem CO2-Wert von 125 g/km entspricht.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 24. Juli 2014 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben