Ein Russe will billige Hybridautos bauen

Die russische Regierungszeitung „Rossijskaja Gasets“ hat berichtet, das in dem neuen Werk Saratow, ein Benzin- und Elektromotor angetriebener Wagen der in etwa 10.000 Euro kosten soll, produziert wird. Im Vorfeld wurden drei Hybridmodelle in Moskau präsentiert. Solche Stadtautos gebe es bislang in keinem Land der Erde, sagte er.

Jedoch bezweifeln die Experten, dass man das um diesen Preis produzieren kann.

In der ersten Fabrik bei Saratow an der Wolga sollen bis zu 10.000 Autos im Jahr vom Band rollen. Prochorow schätzt den Investitionsbedarf auf rund 150 Millionen Euro. Außerdem schließt er auch Autowerke im Ausland nicht aus. Mit diesem neuen Auto möchte er zeigen, dass Russland gute Autos bauen kann, sagte er bei der Präsentation in Moskau. Man erwartet, dass die Fabrik in Saratow in drei Jahren schwarze Zahlen schreiben wird.



Nach Angaben russischer Medien werden die Wagen mit einem 60-PS-Hybridmotor ausgestattet, der im Durchschnitt 3,5 Liter Benzin beziehungsweise Gas pro 100 Kilometer verbraucht. Die Experten zweifeln aber daran, dass man dieses Auto um diesen Betrag verkaufen kann, ohne dabei einen Verlust zu schreiben. Außerdem habe sich der Milliardär bisher keinen Namen als Förderer der einheimischen Autoindustrie gemacht.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 12. Januar 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben