Die Zahl der Verkehrstoten in Europa muss halbiert werden

Bis 2020 will die EU die Verkehrstoten mit zahlreichen neuen Regelungen halbieren. Um das zu erreichen muss man 17,450 Todesfälle verhindern. Ein Punkt um dies zu erreichen ist, dass es verpflichtende Notbremssysteme für Busse und Lkw geben soll. Ebenfalls soll es nur mehr Fördergelder für den Tunnelbau geben, wenn die strengen Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Die Kommission will auch noch für automatische Motorradscheinwerfer und bessere Bremssysteme werben. Man macht sich auch Gedanken ob man in die Motorradkleidung einen Airbag einbaut. Auch müssen die einzelnen EU-Länder ist Verkehrsregeln besser überwachen und auch konsequenter durchsetzten.

Die EU wollte schon im letzten Jahr die Verkehrstoten halbieren, sind aber leider gescheitert. Damals war das Ziel, dass es 2010 nur noch 27.000 Menschen auf den Straßen getötet werden. Dies schafften sie aber nicht, da es cirka 34.99 Personen waren. Erreicht haben dieses Ziel Spanien, Portugal, Estland und Lettland und das schon im Jahr 2009. In Deutschland ist die Zahl der Verkehrstoten zwischen 2000 und 2009 von 7.503 auf 4.152 gesunken. Diese Zahl liegt zwar unter der Zielvorgabe, aber sieht man sich die Bevölkerungszahl in Deutschland an, ist diese Angabe eher niedrig angesetzt worden.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 11. August 2010 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben