Der Tacho ist 110 Jahre alt

Der Tacho feiert seinen 110. Geburtstag. Damals wurde der Wirbelstromtacho in Berlin patentiert und ist bis heute eines der wichtigsten Instrumente im Auto. Damals zeigte es gerade mal die Geschwindigkeit an, heutzutage informiert er über sehr viele wichtige Dinge. Erfunden wurde der Tacho vom Otto Schulze.

Citroen DS4 Tacho Beleuchtung

Obwohl er schon vor 110 Jahren patentiert wurde, kam er erst einige Jahre später auch zum Einsatz. Anfänglich waren die Autos noch so langsam unterwegs, dass die Menschen die Geschwindigkeit selbst einschätzen konnten. Irgendwann hat sich die Automobilewelt weiterentwickelt und somit wurden auch die Autos immer schneller. Von da an kam dann der Tacho ins Auto.

Die Zeiten haben sich verändert und so auch der Tacho. Damals ging alles noch nach einem mechanischen Prinzip, heute hat dies die Elektronik übernommen.

Darüber durfte sich erstmals 1986 der Golf II GTI freuen. Er bekam die erste volldigitalisierte LCD-Anzeige. Beliebter ist jedoch nach wie vor die Nadel, da diese weniger Konzentration des Fahrers erfordert. Die Autos von heute sind ja schon fast große Computer. Immer mehr Technik und Fahrerinformationen braucht der Autofahrer. Darum ist wohl auch der Tacho zu einem der wichtigsten Fahrerinformationssysteme geworden.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 4. November 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben