Der neue Ford Fiesta

Der neue Ford Fiesta wurde mit geschärfter Karosserie- und Innenraumdesign, hocheffizienten Antrieben und modernen Assistenztechnologien auf dem Pariser Autosalon präsentiert.  Bestellen kann man ihn sofort, die offizielle Markteinführung ist für Januar 2013 geplant.

Hier muss der Kunde wissen was er will. Er muss wählen zwischen einem Drei- oder Fünftürer und zwischen Diesel oder Benziner. Hört sich ja eigentlich ganz normal an. Tja nicht ganz, denn es gibt insgesamt zehn Benzin- und Dieselversionen. Dazu gehören noch fünf Ausstattungsvarianten „Ambiente“, „Trend“, „Sport“, „Titanium“ und „Individual“.

Hier ein genauer Überblick:

Gestartet wird mir der dreitürigen Variante „Ambiente“ um 10.950 Eur. Dieser hat eine Leistung von  44 kW/ 60 PS und einen 1,25-Liter-Benziner.

Der Basisdiesel 1,5-Liter-TDCi mit 55 kW/75 PS steht ab 14.065 Euro bereit. Wer noch mehr auf unsere Umwelt achten möchte kann dies mit dem Ford Fiesta 1,4 LPG mit der Ausstattung „Trend“ bereits ab 15.960 Euro. Dieser wird mit Benzin und/oder Autogas angeboten.

Die Version „Ambiente“ ist die günstigste und hat schon ganz schön viel mit dabei. Sie bietet zum Beispiel ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, ESP, elektrische Fensterheber vorne, sieben Airbags (Front- und Seiten-Airbag für Fahrer und Beifahrer, Knie-Airbag für Fahrer, Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten), eine elektro-mechanische Servolenkung sowie eine Zentralverriegelung. Wer trotzdem mehr will, wählt eine der anderen Ausstattungsvarianten.

Wer Sprit sparen will kann dies je nach Motorvariante mit dem Start-Stopp-System und mit der Ford-Spritspartechnologie „ECOnetic“. Sieben ab der Zahl sind es, die dank dieser Maßnahmen weniger als 4,3 Liter Kraftstoff pro 100 km. Dazu gehören alle drei Dieselversionen und der neue, als „International Engine of the Year 2012“ ausgezeichnete 1,0-Liter-Ford EcoBoost-Motor mit Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung. Entscheidet man sich für eines dieser Triebwerke hat man die Wahl zwischen der Leistungsstufe 74 kW/100 PS ab 14.470 Euro, wer möchte kann es auch mit einem Start-Stopp-System bestellen oder der Leistungsstufe 92 kW/125 PS mit serienmäßigem Start-Stopp-System ab 18.270 Euro.

Etwas günstiger sind die zwei 1,0-Liter-Versionen mit 48 kW/65 PS, den man schon ab 12.220 Euro haben kann oder den 59 kW/80 PS starken für ab 13.470 Euro. Auch hier kann man das Start-Stopp-System dazu bestellen.

Das wohl sparsamste Ford Fiesta-Triebwerk ist die 70 kW/95 PS starke 1,6-Liter-TDCi-ECOnetic-Version mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von nur 3,3 Liter pro 100 km für einen Preis von ab 16.365 Euro.

Ebenfalls neu und eine ganz feine Sache ist die „Ford PowerShift“-6-Gang-Automatik mit Doppelkupplungstechnologie. Es bietet ein verfeinertes Fahrwerk mit neuen Chassis- und Aufhängungskomponenten sowie die Fahrzeugschlüssel-Personalisierung „MyKey”. Ganz toll für Fahranfänger, eigentlich für uns alle ist auch das „Active City Stop“. Dies überwacht den Abstand zum Vordermann und bremst im Notfall den Wagen automatisch ab. So werden Auffahrunfälle zumindest reduziert.

Die Auswahl ist groß, aber Ford hat gezeigt, das der alte Werbespruch „Ford die tun was“, auch noch heute zutrifft.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 31. Oktober 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben