Der neue Brilliance BS4

Der chinesische Autohersteller Brilliance möchte in einem zweiten Anlauf auf den deutschen Auto-Markt Fuß fassen. Mit frischen Formen vom Stardesigner Pininfarina, soll das Crashtest-Desaster des größeren Brilliance BS6 vergessen lassen.

brilliance-bs4

Ein Mittelklasse Auto zum billige Preis eines Kompakten:

Um günstige 15.990,- Euro bietet das 4,65 Meter Stufenheckmodell bereits in der Grundausstattung, Komfortdetails wie 4 Airbags oder eine Klima. Ein kleiner Nachteil ist, dass der Schleuderschutz ESP allerdings fehlt.

Die Chinesen erwarten bei der Feuertaufe im EURO-NCAP-Crashtest ein drei Sterne Resultat, nach den Ergebnissen der internen Prüfungen.

Der Motor des billigen Chinesen:

Durch eine Zusammenarbeit mit Mitsubishi hat der BS4 einen Vierzylinder Benziner mit einer Leistung von 100 PS und 136 PS. 2009 soll dann ein 170 PS starkes 1,8 Liter Turboaggregat nachfolgen.
Eine Dieselvariante ist zurzeit leider nicht erhältlich.
Dafür möchten die chinesischen Autobauer im nächsten Jahr eine Autogas-Version anbieten.

Das Image der chinesischen Autos ist in Europa noch nicht ansehnlich, aber wie schon die Japaner und die Koreaner bewiesen haben, lieben sie Herausforderungen. Somit möchten sie mit dem Brilliance erneut den deutschen Auto-Markt erobern, obwohl dieser als härtester Automobilmarkt der Welt gilt.

Dieses Mal haben sich die Chinesen für mehrere Werbepartner entschieden. Um einige zu nennen, Fußballverein Borussia Dortmund und FEV Motortechnik.

Schriftzüge von Mitsubishi auf den Motoren und Entwicklungshilfe von Porsche bei der Fahrwerksabstimmung soll Vertrauen unter anderem beim agilen Fahrverhalten erzeugen.

Der komfortable Brilliance BS4 ist ein geräumiger, sportlicher Mittelklassewagen ist auf längeren Autobahn-Etappen ein angenehmer Gleiter. Die innere Geräuschkulisse schließt das positive Bild des BS4 ab.
Ein kleiner Unterschied zum europäischen Mittelklasseauto ist die zügige Dynamik.

Viel Konkurrenz:

Bei der europäischen Konkurrenz wie Modelle VW Passat, Skoda Oktavia, Audi A4 oder Renault Megane kann der Brilliance BS4 noch nicht ganz mithalten. Um der Konkurrenz gefährlich zu werden müsste der BS4 unter anderem noch präziser werden. Ebenfalls ein Schwachpunkt ist die Fahrleistung und der Verbrauch. Überraschend dafür ist der gute Qualitätseindruck. Die Materialien im Innenraum wirken im BS4 nicht so billig wie man es von den Chinesen gewohnt ist. Der unangenehme Geruch wurde deutlich vermindert und fast alles ist ordentlich zusammengebaut worden.

Um ein Qualitätsniveau der Europäer und der Japaner zu erreichen fehlt doch noch viel.
Verbesserungsvorschläge sind die Farbkombinationen, zu grob genähte Materialübergänge und der noch immer zu billig wirkende Kunststoff. Eine Ausnahme ist immerhin die Deluxe Version, mit einer guten Ausstattung, elektrischen Schiebedach, automatischen Klima, einer Einparkhilfe und Leichtmetallräder.

Günstig wie Keiner:

Gegenüber den Mitbewerbern  schafft er schon fast einen konkurrenzlosen günstigen Preis.
Der BS4 ist bis zu 8.000 Euro billiger, jedoch hat man einen höheren Wertverlust, einen schwierigeren Wiederverkauf und das rare Händlernetz.
Dazu kommt noch die harte Konkurrenz-Situation bei den Mittelklasse-Autos.

Neue Modelle sind in Planung:

Brilliance erhofft sich für das Jahr 2010 bis zu 4.000 Zulassungen in Deutschland.
Durch weitere Modelle erwarten sich die chinesischen Autobauer eine höhere Chance am deutschen Automarkt Fuß zu fassen.
2009 wird der BS4 Kombi, der kompakte BS2 und ein ansehnliches Coupe zum Hingucker der Showräume.

Das chinesische Werk kündigt für 2010 eine Hybridmotorisierung an und ein Mini-Van soll 2011 gleich folgen.




Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 30. Oktober 2009 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto Vorstellung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Der neue Brilliance BS 4. […]

Kommentar abgeben