Den Verbandkasten nicht vergessen!!!!

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, darf den Verbandkasten nicht vergessen. Sein Inhalt ist nicht nur Pflicht, es hilft bei einem Unfall Menschenleben zu retten sowie bei Verletzungen in den Ferien ist es schnell greifbar. Darauf weist die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hin.

verbandskasten-gtu-polizistin

In den meisten Fällen liegt der „Erste-Hilfe“-Kasten oft jahrelang unbeachtet in die Reserveradmulde oder im hintersten Winkel des Kofferraums. Er ist nach der Straßenverkehrszulassungsordnung mit seinen 37 Teilen Pflicht in jedem Auto mitzuführen. Doch das reicht nicht, er muss auch regelmäßig kontrolliert werden. Beachtet man den Verbandkasten nicht, kann das Haltbarkeitsdatum abgelaufen sein oder der Inhalt entspricht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Die GTÜ rät daher, den Verbandkasten regelmäßig zu überprüfen, denn was nützen Pflaster, wenn sie nicht mehr kleben, oder Einmal-Handschuhe, wenn sie porös geworden sind? Seit 18 Jahren trägt jeder Verbandkasten ein Verfallsdatum, nach dem man sich richten kann. Befindet sich auf dem Exemplar im Auto noch keines, gehört es sofort ausgetauscht. Gleiches gilt bei einem abgelaufenen Datum sowie für verbrauchtes Material.




Seit der Einführung Anfang der 70er Jahre hat sich das, was in einem Verbandkasten vorhanden sein muss, ständig geändert. Aktuell regelt die DIN 13164 in der Fassung vom 1. Juli 2000 alles, was verpflichtend dazugehört:

1x Heftpflaster DIN 13019-A, 2,5 cm x 500 cm,
8x Wundschnellverband DIN 13019-E, 10 cm x 6 cm,
1x Verbandpäckchen groß, DIN 13151-G,
3x Verbandpäckchen mittel, DIN 13151-M,
1x Verbandtuch DIN 13152-A, 60 cm x 80 cm,
2x Verbandtuch DIN 13152-BR, 40 cm x 60 cm,
6x Kompresse 10 cm x 10 cm,
3x Mullbinde DIN 61631-MB-8, 8 cm x 400 cm oder Fixierbinde DIN 61634-FB-8,
2x Mullbinde DIN 61631-MB-6, 6 cm x 400 cm oder Fixierbinde DIN 61634-FB-6,
1x Aluminiumbeschichtete Rettungsdecke, 2,1 m x 1,6 m,
2x Dreiecktuch DIN 13168-D,
1x Gekrümmte Schere DIN 58279-A 145 und
4x (= 2 Paar) Einmalhandschuhe DIN EN 455 sowie
1x Erste-Hilfe-Broschüre und Inhaltsverzeichnis.

Der Verbandskasten darf ruhig älter sein, solange der Inhalt nicht abgelaufen ist. Man sollte Dinge wie eine Rettungsdecke nachrüsten, rät die GTÜ, schließlich kann sie verletzte Unfallopfer vor Auskühlung schützen. Die Rettungsdecke gibt es beispielsweise im Automobilzubehörhandel. DIN-gerechtes Verbandmaterial zum Auswechseln des Kasteninhalts ist in jeder Apotheke erhältlich. Es ist wichtig den Verbandskasten so im Auto zu verstauen, das er immer schnell und leicht erreichbar ist. Am Besten in einem geräumigen Handschuhfach. Aber auch beispielsweise die Stauräume unter den Sitzen oder gut zugängliche Seitenfächer des Kofferraumes kann man dafür nutzen. Denn nur dann, wenn er schnell zur Hand ist, taugt der Verbandkasten auch zum Lebensretter.

Ebenfalls ratsam ist es, regelmäßig die Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen, denn die stabile Seitenlage und fachgerechte Wund-Erstversorgungen können Leben retten.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 30. Juli 2011 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Den Verbandskasten nicht im Auto vergessen! […]

Kommentar abgeben