Den Think City gibt es jetzt auch für Privatkunden

Der Österreichische-Importeur Denzel nimmt den Start der neuen Lithium-Ionen Batterietechnologie zum Anlass, den Think City auch für Private Käufer zu öffnen. Kosten wird der Think City inkl. Mwst. 35.760 Euro, aber man kann ihn auch leasen und zwar zum monatlichen Preis von 395 Euro.

elektroauto-think-city-schweiz-migros

Auf den Think City gibt der Hersteller 5 Jahre Garantie oder bis 100.000 km auf das Auto und die Batterie. Aber wer ist der Hersteller?

Der Stadtflitzer, Think City wird kommen und eine Reichweite von 160 Kilometer hat, aus Skandinavien. 1991 wurde der norwegische Elektrofahrzeugspezialist Think gegründet und 1998 wurde er dann von Ford übernommen.

Das ziel war damals die Entwicklung eines Elektroautos primär für den kalifornischen Markt. 2009  stieg Ford aus und eine Gruppe von Investoren, darunter auch der norwegische Staat und der finnische Autobauer Valmet – hier werden zurzeit auch für Porsche die Modelle  Cayman und Boxster gefertigt – hat dies übernommen.

Bei ca. 10.000 bis 12.000 Auto pro Jahr liegt die Produktionskapazität, die auch bis Ende 2010 im Valmet-Werk in Uusikaupunki erreicht werden wird.

Laut dem Werk ist der Think City das erste wirklich serienreife Elektroauto aus europäischer Fertigung mit einer europäischen Typengenehmigung. Die Batterie kann an jeder 230V Haushaltssteckdose geladen werden.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 12. September 2010 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    „…Kommen tut der Think City…“ ist kein Deutsch, das man in irgendeinem Blog guten Gewissens verwenden könnte…

  2. 2

    Oh, entschuldige, da habe ich wohl nicht ordentlich Korrektur gelesen.

    Jetzt habe ich nicht nur ein schlechtes Gewissen sondern sogar ein sehr schlechtes Gewissen.

    Ich habe dies nun korrigiert.

    Vielen Dank für deinen Hinweis.

Kommentar abgeben