Das Verhalten im Verkehr wird immer rücksichtsloser

Der ADAC hat unter seinen Mitgliedern eine Umfrage gestartet zum Thema Verhalten im Verkehr. Dabei kam heraus, dass laut Ansicht der Auto- und Radfahrer das Verhalten im Verkehr immer rücksichtsloser wird. Am häufigsten mit 83 Prozent wurde zu dichtes auffahren genannt. Weitere große Ärgernisse auf Autobahnen wird Drängen, Rechtsüberholer und notorische Linksschleicher angegeben. Lkw-Fahrer, die sich kilometerlange „Elefantenrennen“ liefern, empfinden gut die Hälfte der Mitglieder als belastend.

In der City sind sich die Rad- und Autofahrer nicht immer ganz einig. Ganze zwei Drittel der Befragten klagten über die Radfahrer, die sich nicht an die Verkehrsregeln halten. Am häufigsten kommt es vor, dass die Radfahrer gegen die Einbahn fahren oder in der Nacht ohne Licht. Besonders Gefährlich wird es, wenn die Radfahrer über eine rote Ampel fahren oder Autofahrer an Kreuzungen oder Grundstückszufahrten die Vorfahrt von Radfahrern missachten.

Auch Blinkmuffeln geben 67 Prozent der Befragten Anlass zum Ärger. Zu den typischen Aufreger gehören auch noch die Zuparker von Geh- und Radwegen, das Parken in zweiter Reihe und das Türöffnen ohne Blick in den Rückspiegel.



Der Klub würde sich mehr Fairness und Gelassenheit im Straßenverkehr wünschen. Jeder Verkehrsteilnehmer sollte sich auch an die regeln halten. Denn eines sollte man nie vergessen, vorausschauendes und defensives Fahren schützt vor Unfällen auf beiden Seiten.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 10. Mai 2011 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben