Daihatsu Kei-Cars – In Japan sehr beliebt!

Auf dem deutschen Markt kann sich Daihatsu nicht wirklich behaupten. Ganz anders in seiner Heimat, denn da ist er der ganz Große. Daihatsu ist Marktführer bei den sogenannten „Kei-Cars.

Wer in Japan ein Auto haben will, muss im Umkreis von 800 Metern einen Parkplatz haben. Davon profitieren die sogenannten „Kei-Cars“ oder „Minicas“ ausgenommen.

„Kei“ steht für „leichtes Automobil“.  Marktführer bei den „Kei-Cars“ ist seit vielen Jahren Daihatsu. Der Hersteller hat sein „Kei-Car“-Portfolio mit neun Pkw- und zwei Nutzfahrzeugbaureihen gefüllt. Am beliebtesten ist der Daihatsu Mira, der allein im März 2012 29.721 verkauft wurde.

Der Mira ist das einzige „Kei-Car“, das es derzeit auf den deutschen Markt gibt. Dieser läuft unter dem Namen Daihatsu Cuore und ist 3,46 Meter lange, ein Fünftürer und kostet 10.400 Euro. Unter der Haube hat er einen Einliter-Motor mit 51 kW/70 PS.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 6. Juni 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben