China will in den USA Auto bauen

Man sagt, dass Asiaten sehr bescheiden sind. Ganz anders wirkt es aber bei dem Management des chinesischen Auto- und Akkuzellenbauers BYD. Diese Herren haben meist vollmundige Aussagen bereit.

Das Problem ist leider nur, dass die Taten dann doch sehr oft fehlten. Doch diesmal soll alles anders sein. BYD – Build Your Dreams – hat vom Autoboom im eigenen Land sehr stark profitiert und somit auch die Kasse voll.

Mit viel Geld in der Tasche und sehr expansionslustig, hat das Unternehmen Milliardenschwere Investitionen angekündigt. Aber das nicht nur in Asien sondern auch in Europa und den USA wollen BYD ihre Autos auf den Straßen sehen, und das wenn geht in Mass.

Der Konzernboss Wang Chuanfu gab bekannt, dass man bereits plane in den USA ein Automobilwerk zu bauen. Das Modell E6 soll laut der Aussage der Chinesen die Amerikaner überzeugen. Den E6 soll es mit einem Verbrennungsmotor oder als reines Elektroauto ab der zweiten Jahreshälfte zu kaufen geben. Sind alle Angaben korrekt kann man mit dem Fünftürer 420 Kilometer mit einer Ladung fahren.

Die Amerikaner können selbst kein Modell anbieten das diese Reichweite bieten kann.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 17. April 2010 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben