Chevrolet bei der Vienna Autoshow 2014

Chevrolet präsentiert alle seine Modelle auf der Vienna Autoshow 2014.

Frisch überarbeitet und mit einer Vielzahl neuer Komfort- und Sicherheitsmerkmale präsentiert sich Chevrolet auf der kommenden Vienna Auto Show. Die amerikanische Traditionsmarke hat zurzeit eine der günstigsten Modellpaletten. Die Preisvorteile auf ausgewählte Lagerfahrzeuge liegen zwischen 2.220 und 6.720 Euros, vom wendig-trendigen Stadtflitzer, vielseitigen und wirtschaftlichen Kompakt-, Mittelklasse- sowie Vanmodellen oder den dynamisch-funktionalen SUVs. Das optional erhältliche, von einer Fachjury ausgezeichnete MyLink-System verbindet das Smartphone mit dem Farbtouchscreen und integriert so bestimmte Inhalte des Smartphones in das Infotainmentsystem des Fahrzeuges.

Corvette Stingray: High-End-Sportler in Perfektion
Mit der vollständig neu entwickelten siebten Modellgeneration C7, die noch dazu den traditionellen Beinamen „Stingray“ tragen darf, beginnt ein neues Kapitel in einer phänomenalen Erfolgsstory. Die als Coupé und Cabriolet lieferbare Corvette sorgt mit ihrem Aeropaket für maximale Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Der 6,2-Liter-V8-Motor „LT1“ mit Direkteinspritzung, Zylinderabschaltung und variabler Ventilsteuerung leistet 343 kW (466 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 630 Newtonmetern, ein hochmodernes Siebengang-Transaxle-Schaltgetriebe mit Gangwechselerkennung („ActiveRevMatching“) unterstützt fließende Schaltvorgänge. Die neueste Version von MyLink navigiert, kommuniziert, unterhält und steuert das Fahrwerk- sowie Motormanagement mit zwei Monitoren.

Camaro – Optimierte Aerodynamik erhöht Fahrstabilität
Eine noch effizientere Motorkühlung und zusätzliche Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten sind das Ergebnis der optimierten Aerodynamik beim neuen Camaro. Angetrieben wird der charismatische Sportler vom bewährten 6,2-Liter-V8-Motor, wahlweise mit serienmäßigem Sechsgang-Schaltgetriebe oder in einer optionalen, ebenfalls sechsstufigen Automatikversion, in der das Fahrzeug zusätzlich über eine Kraftstoff sparende Zylinderabschaltung und die variable Ventilsteuerung „VVT“ verfügt. In der manuell geschalteten Ausführung generiert das Camaro-Triebwerk 318 kW (432 PS) und ein maximales Drehmoment von 569 Nm (bei 4.600 1/min).

Spark: Elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) serienmäßig
Die erweiterte Serienausstattung des Cityflitzers Spark beinhaltet ab sofort eine elektronische Stabilitätskontrolle (ESC) und eine Schaltempfehlungsanzeige. Die Ausstattungslinien LT und LTZ verfügen nun zusätzlich über aufgewertete Fahrzeugschlüssel mit Klappmechanismus und ein aktualisiertes Audiosystem inklusive „Bluetooth“ Freisprecheinrichtung und Lenkradfernbedienung.

Aveo: Chevrolet MyLink-System jetzt mit Rückfahrkamera
Das sicherste Kleinwagenmodell, der pfiffige Aveo verfügt in der Ausstattungslinie LT künftig über sechs (anstatt vier) Lautsprecher und beheizte Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkern. Die Topausstattung LTZ hat einen Regensensor und die vernetzte „Chevrolet MyLink-Technologie“ ist zusätzlich mit einer Rückfahrkamera ausgestattet.

Cruze: neue Antriebskombinationen, erweitertes Ausstattungsprogramm
Auf dem österreichischen Markt sehr beliebt, kommen zwei extrem verbrauchsarm Modelle des Chevrolet Cruze: der 1,4-Liter-Benziner mit 100 PS (74 kW) in Kombination mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe für die Ausführungen LS und LT und ein 1,7-Liter-Turbodiesel „eco“ mit 110 PS (81 kW) in Kombination mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einem Gesamtverbrauch von nur 3,9 l/100km sowie einem CO2-Ausstoß von 104 g/km (jeweils kombinierter Normzyklus).

Alle Chevrolet Cruze verfügen serienmäßig über eine manuelle Klimaanlage, Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkern, ein erweitertes Fahrer-Infodisplay mit Reifenluftdruck-Kontrollanzeige, AUX- und USB-Anschlüsse sowie eine Bluetooth-Schnittstelle für Audio und Telefon. Für zusätzlichen Komfort sorgen sechs (statt vier) Lautsprecher und lenkradintegrierte Audio-Bedienelemente. Die Ausführungen LT haben die vernetzte Chevrolet MyLink-Technologie inklusive Rückfahrkamera. Die Topversion LTZ bietet serienmäßig Teilledersitze und beheizbare Vordersitze, elektrisch anklappbare Außenspiegel sowie einen „Toten Winkel“ Sensor auf Radarbasis. Alle neuen Antriebsvarianten mit Schaltgetriebe verfügen über ein Kraftstoff sparendes Start/Stopp-System.

Trax: Turbobenziner und Diesel mit Allradantrieb und 3.210 Euro Preisvorteil
Nach seiner erfolgreichen Markteinführung im Sommer 2013 gibt es den stylischen Kompakt-SUV Trax nicht nur als Frontantrieb sondern auch in Österreich sehr beliebt mit Allradantrieb. Neben der Ausführung mit Schaltgetriebe ist in Verbindung mit den Ausstattungen LT und LT+ nun auch eine Automatikversion erhältlich.

Das Ausstattungsprogramm beinhaltet unter anderem neu gestaltete Dekorelemente im Cockpitbereich und eine serienmäßige Reifenluftdruck-Kontrollanzeige. Zum Optionsangebot gehört ein elektrisches Glas-Hub-/Schiebedach für alle Ausstattungsgrade. Das optional erhältliche, von einer Fachjury ausgezeichnete MyLink-System verbindet in den Trax Modellen das Smartphone mit dem 7“ Farbtouchscreen und integriert so bestimmte Inhalte des Smartphones in das Infotainmentsystem des Fahrzeuges.

Orlando: aufgewerteter Familien-Van mit Park Assistenten
Neue attraktive Ausstattungsdetails erhöhen jetzt nochmals die Wirtschaftlichkeit und den Kundennutzen des kompakten Siebensitzers. Den günstigsten Family Van am österreichischen Markt, den Orlando gibt es ab sofort mit 103 kW (140 PS) starken 1,4-Liter-Turbobenziner mit einem sechsstufigen Automatikgetriebe kombinierbar. Jeder Orlando verfügt nun über eine manuelle Klimaanlage, Außenspiegel mit integrierten LED-Blinkern, ein erweitertes Fahrer-Infodisplay mit Reifenluftdruck-Kontrollanzeige sowie die „Chevrolet MyLink-Technology – CD“ mit Sieben-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay, AUX- und USB-Anschlüssen, Bluetooth-Schnittstelle und Telefon-Sprachsteuerung. Die Ausführung LT hat eine Rückfahrkamera für bequemes Einparken. Darüber hinaus glänzt die Topversion LTZ jetzt mit 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in neuem Design, eine „Toten Winkel“ Erkennung und einen Parkassistenten mit Parklückenerkennung sowie optischer und akustischer Einparkhilfe.

Die verbleibenden Modellreihen des aktuellen Produktportfolios – die Stufenhecklimousine Malibu, das Mittelklasse-SUV Captiva und das innovative Elektrofahrzeug Volt – gehen unverändert ins Modelljahr 2014.

Chevrolet wurde 1911 in Detroit gegründet und ist mit einem Jahresabsatz von mehr als 5 Millionen Fahrzeugen in über 140 Ländern die viertgrößte Automobilmarke weltweit. Chevrolet bietet seinen Kunden kraftstoffeffiziente, leistungsstarke Fahrzeuge mit ausdrucksstarkem Design, höchster Qualität und der Chevrolet MyLink-Technologie. Das europäische Produktportfolio umfasst die Cityflitzer Spark und Aveo, das Klein-SUV Trax, den Kompaktwagen Cruze, den Familien-Van Orlando, das SUV Captiva, die Mittelklasselimousine Malibu, die legendären Sportwagen Camaro und Corvette sowie den Volt, ein Elektrofahrzeug mit verlängerter Reichweite.

Vienna Autoshow 2014 – die Vorschau!



Quelle: Chevrolet

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 13. Januar 2014 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben