Kia bringt zur Fußball-WM Sonderedition schon jetzt

Wer sich für Fußball interessiert, weiß dass die nächste WM erst in zwei Jahren stattfindet. Trotzdem zeigt uns jetzt schon Kia, als Hauptsponsor, sein FIFA World Cup-Sondermodellen für Picanto, Rio, Vengo und Sportage. Dabei kann man auch noch sparen, denn es gibt einen Preisvorteil von 1.920 bis 2.800 Euro. Was ist das optische Highlight dabei? Es gibt für diese Modelle spezielle Karosseriefarben, veredeltes Interieur und neue Ausstattungselemente. Noch dazu gibt es das FIFA-Logo auf der B-Säule.

Als erstes sehen wir uns den Picanto an. Hier bekommt man ein Ausstattungspaket, das es sonst nicht beim Einstiegsmodell gibt. Dazu gehören Sitze mit Stoff-Kunstlederbezug, beheiztes Lenkrad, LED-Lichtanlage, Einparksensoren und Sitzheizung vorne. Man zwischen zwei neue Metallicfarben wählen und er ist ein Fünftürer. Für die Leistung gibt es zwei Benzin-Motoren zur Auswahl. Der Preis liegt bei ab 13.590 Euro.

Nun zum Rio. Hier gibt es ein elektrisches Glasschiebedach, Teilledersitze, Sitzheizung und ein Interieur in schwarz-brauner Farbkombination. Beim Kia Rio kann man wählen zwischen einem Binz- und Dieselmotor und der Preis fängt bei 18.850 Euro an.

Für die Familien gibt es den FIFA-Van Kia Venga mit drei Motoren. Dazu gehören ein 1,4 und 1,6 Liter Benziner und ein 1,6 Liter Diesel. Wer es sich auf ein Glasdach steht kann sich freuen, denn hier bekommt man ein Panoramaglasdach, ab der B-Säule dunkel getönte Scheiben, Stoff-Leder-Sitze sowie braune und beige Armaturen-Applikationen. Gestartet wird bei 18.850 Euro beim schwächsten Benziner.

Last not least der Kia Sportage. Er hat ein intelligentes Parksystem  und auch sonst noch so einige Extras. Auch hier kann ich wählen zwischen Benziner oder Diesel und zusätzlich noch über den Allrad. Er hat stolze 184 PS und kostet ab 30.050 Euro.



Quelle: auto-presse.de

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 17. September 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben